Startseite | Tischtennis | Silber für Celina Stadlmair bei Bayerischer Mini Meisterschaft

Silber für Celina Stadlmair bei Bayerischer Mini Meisterschaft

Silber für Celina Stadlmair bei Bayerischer Mini Meisterschaft
Zwei Kinder des TSV Kühbach in Wackersdorf am Start
Nach ihrem ersten bzw. dritten Platz beim Schwäbischen Qualifikationsturnier durften Celina Stadlmair und Jonas Krepold vom TSV Kühbach zum Verbandsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaft nach Wackersdorf fahren. 112 Jungen und Mädels unter 12 Jahren aus ganz Bayern trafen sich dort und spielten in drei verschiedenen Altersklassen um den Einzug in das Bundesfinale, das Anfang Juni in Trier stattfindet. Die Vorrunde wurde in 5er Gruppen im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Die ersten Drei qualifizierten sich für Endrunde, die im KO-System gespielt wurde. Trotz starker Leistung konnte Jonas Krepold in der Altersklasse 3 (Jahrgang 2009 und jünger) in der Vorrunde keinen Gegner bezwingen und schied somit aus. Celina Stadlmair gewann in der AK 2 (Jg 2007/08) drei Spiele in der Vorrunde und wurde Gruppenzweite. Im Viertelfinale ließ sie ihrer Gegnerin aus Siegenburg in Niederbayern keine Chance und besiegte sie mit 3:0. Im Halbfinale hatte sie es mit der späteren Drittplatzierten Juliane Hees vom TSV Chieming zu tun. Nach etwas nervösem Beginn lag sie bereits mit 0:2 im Rückstand. Doch dann besann sie sich auf ihre technischen Fähigkeiten und überzeugte mit starkem Konterspiel und Nervenstärke und kämpte ihre Kontrahentin im fünften Satz mit 11:8 nieder, was den umjubelten Finaleinzug bedeutete. Im hart umkämpften Finale unterlag sie der sehr spielstarken Hannah Jaeger vom SV Casino Kleinwalsertal mit 1:3 Sätzen. Somit erreichte das Kühbacher Nachwuchstalent verdient den hervorragenden zweiten Podestplatz und freute sich sehr über den Pokal und die Urkunde.
Bildunterschrift
Celina Stadlmair (rechts) und Jonas Krepold nahmen an der Bayerischen Tischtennis Mini Meisterschaft in Wackersdorf teil. Celina Stadlmair wurde hervorragende Zweite.

16.05.2018

 

AZ Zeitungsbericht 17.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top