Startseite | Tischtennis | TT Auftakt Mädchen 1 Bayernliga Süd

TT Auftakt Mädchen 1 Bayernliga Süd

Erfolgreicher Auftakt in der Bayernliga Süd
Kühbacher TT-Mädels starten mit Sieg in die neue Saison
(ttk) Nach der langen Corona Zwangspause wird in der Sporthalle im Kühbacher Sportpark nun endlich wieder Tischtennis gespielt. Natürlich unter Beachtung und Einhaltung aller vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln. Durch den Start der ersten Mädchenmannschaft des TSV in die neue Saison ist in Kühbach wieder Tischtennissport auf hohem Niveau zu sehen. Die M1 spielt in der höchsten für Jugendliche erreichbaren Liga, der Verbandsoberliga Süd, etwas aussagefähiger die alte Bezeichnung, Bayernliga Süd. Mittlerweile wird auch in dieser Liga das „Braunschweiger System“ gespielt, bei dem es den Vereinen ermöglicht wird sehr flexibel entweder drei oder vier Spieler/innen einzusetzen. Eine weitere Änderung ergibt sich im Spielbetrieb als Konsequenz aus der Corona Pandemie. In dieser Saison werden in allen Klassen des Bayerischen Tischtennis Bundes keine Doppelbegegnungen gespielt.
Im ersten Heimspiel der neuen Saison standen den Kühbacher Mädchen, die in der Besetzung Jasmin Welzel, Isabell Bergmüller und Jenny Donth antraten, der TV Feldkirchen gegenüber, der mit vier Spielerinnen nach Kühbach gereist war. Im Eröffnungsspiel des Tages gestaltete Jenny Donth gegen Schmid die ersten beiden Sätze auf Augenhöhe, musste aber beide Sätze knapp abgeben. In den folgenden drei Sätzen konnte sie dann ihre Stärken ausspielen, zeigte Kämpferherz und drehte das Spiel noch. Am Nebentisch verlor Isabell Bergmüller gegen Fischer, der starken Nummer eins der Gäste. Nur einen kurzen Schwächemoment erlaubte sich Jasmin Welzel in ihrer ersten Begegnung gegen Gottwald, gewann aber letztendlich verdient mit 3:1. Völlig unbeeindruckt von ihrer ersten Niederlage zeigte sich Isabell Bergmüller gegen Kolmberger und gewann souverän 3:0. Im Topspiel des Tages musste sich Jasmin Welzel nach einem hart umkämpften, aber knapp verlorenem ersten Satz in den folgenden Sätzen dem druckvollen Angriffsspiel ihrer Gegnerin Fischer beugen und verlor. Auch in ihrem zweiten Spiel konnte Jenny Donth überzeugen und gewann gegen Kolmberger 3:1. Nach dem erfreulichen Zwischenstand von 4:2 keimte im Kühbacher Lager um das Betreuerduo Patrick Euba und Mario Bergamo Hoffnung auf, doch diese wurde in den nächsten zwei Paarungen wieder gedämpft: Bergmüller verlor in einem umkämpften Match mit sehr knappen Satzergebnissen gegen Gottwald ebenso wie Donth gegen Fischer. Somit musste die Entscheidung über Sieg oder Niederlage im letzten Spiel fallen. Hier bestätigte Jasmin Welzel gegen Schmid ihre Topposition in der Mannschaft und sicherte Kühbach den knappen, aber verdienten Heimerfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top